Raus aus der Frühjahrsmüdigkeit!

By 23. April 2018 Über uns No Comments
Frühjahrsmüdigkeit

Im Februar habe ich in meinem Blogbeitrag noch von einer “grauen Nebelsuppe” und der Sehnsucht nach Sonne geschrieben. Aber siehe da: HURRA, HURRA DER FRÜHLING IST DA!! Der Winterschlaf einiger Tiere und der “Winterblues” (die Winterdepression) sind nun offiziell vorbei und es gibt allerhand zu erledigen bzw. zu erkunden. Denn ein ordentlicher Frühjahrsputz, ein ausgedehnter Frühjahrsspaziergang, das Erkunden von neuen/alten Frühlingsgefühlen oder einige Frühjahrsfeste stehen meist am Programm.

Alles kein Problem, wenn da nicht die Frühjahrsmüdigkeit wäre, die viele von uns täglich einholt und bremst. Denn wenn die Temperaturen steigen, dann sind Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Schwindel und Kreislaufprobleme keine Seltenheit.

Ursachen der Müdigkeit im Frühjahr
Welche Ursachen genau hinter der Frühjahrsmüdigkeit stecken, haben Forscher noch nicht gänzlich klären können, somit ist die Frühjahrsmüdigkeit ein häufiges Phänomen dieser Tage. Allerdings ist es erwiesen, dass die beiden körpereigenen Hormone Serotonin & Melatonin  meistens die Auslöser für unsere Frühjahrsmüdigkeit sind. Im Frühling kommt es durch vermehrtes Tageslicht und Sonnenstrahlen zur Steigerung der Seratonin Produktion (Glückshormon), was die Produktion von Melatonin sinken lässt. Das Schlafhormon Melatonin sorgt allerdings dafür, dass wir in der Nacht erholsam schlafen können. Weil die Produktion der Glücks- und Schlafhormone durch das verrückte Aprilwetter nicht geregelt abläuft, gerät der Körper völlig durcheinander und die Folge ist die Frühjahrsmüdigkeit.

Sag der Frühjahrsmüdigkeit den Kampf an | 10 Tipps
Die typischen Beschwerden bei Frühjahrsmüdigkeit lassen sich mit Sonne, Luft, Bewegung, Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und der richtigen Ernährung in erträgliche Schranken weisen.

1) Gesunde Ernährung: viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Kartoffeln und Hülsenfrüchte
2) Leichte Küche: Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt sind besser als wenige große
3) Saisonale Kräuter & Gewürze wie z.B.: Bärlauch, Basilikum, Rosmarin, Koriandersamen, Lorbeer oder Lavendel. Entdeckt aktuelle regionale Sonnentor-Produkte & Rezepte!
4) Ein kleines Stück Schokolade zwischendurch kann die Laune und den Kreislauf erhöhen
5) Trinken, Trinken & Trinken: Natürlich ist hier die Rede von Wasser und nicht von Wein, Bier oder G & T 😊
6) Eine Tasse Tee ist nicht nur für den Winter gedacht: Kräutertees mit getrockneten Brennnesseln, Löwenzahn und Birkenblättern pushen den Stoffwechsel
7) Frische Smoothies, welche reich an Spurenelementen, Vitaminen und Mineralstoffen sind. Probiert doch diese Top 5 Smoothie-Rezepte für einen “smoothen” Frühling aus!
8) Bewegung, Bewegung & Bewegung: Spaziergänge, Laufen, Wandern, Tanzen und Co – am besten an der frischen Luft
9) Hallo Frühjahrskleidung: Helle Farben reizen die Sinne und verbreiten gute Laune
10) Im Frühjahr früh aufstehen, um den Tagesrhythmus nach der Sonne zu richten

Und wenn ihr leidenschaftliche Kaffeetrinker seid, dann ist eine Tasse Kaffee (wie zb. Bieder & Maier Coffee) auch eine gute Idee, um eure Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen. Wenn ihr allerdings die Tipps umsetzt und mit eurer Familie und euren Freunden und Kollegen teilt, dann werdet ihr bestimmt das “Ich bin soooo müde”-Seufzen weniger zu hören bekommen. Und ihr werdet sehen, dass euch dann nur noch das Jammern, dass es “soooo heiß” ist, verfolgen wird. 😊

 

Michaela

Leave a Reply