Work-Life-Balance, einspurig

Work-Life-Balance, einspurig

By 21. August 2017 News, Über uns No Comments
Susanne
33, Single, keine Kinder – wenn das nicht die perfekten Voraussetzungen für spannende Herausforderungen sind?
Work-Life-Balance ist seit zwei Jahren ein Thema, das ich aktiv verfolge. Zwischen Alter und Neuer Donau wohnend, genieße ich die Zeit im Freien bewusster als je zuvor. Doch irgendwie waren mir die dort vorherrschenden Fortbewegungsformen (Laufen, Fahrrad) ein wenig zu – let´s say – „langsam“. Nun bin ich in der glücklichen Lage, kreative Freunde wie  Gerry Frank zu haben, der mich mit seiner YouTube-Produktion Spirit Lane (gemeinsam mit seinem Bruder Hannes), auf ein Thema gebracht hat, das ich bis vor kurzem kategorisch für mich ausgeschlossen hatte: Motorrad!
Bildschirmfoto 2017-08-17 um 11.25.26 Bildschirmfoto 2017-08-17 um 11.26.04
Nach ein paar der  gelungenen Spirit Lane-Filme wusste ich zwar, dass ich mir die dort vorherrschenden Protagonisten (Harley Davidson) nicht leisten kann, aber ebenso wusste ich, dass mein Interesse an Work-Life-Balance am „Ofen“ geweckt war. Das Glück der Erde braucht vielleicht doch 100 Pferde. Also, dank Gerry hießt es mit 33 Jahren für mich nochmal: Ab in die Fahrschule und rund 400 Fragen pauken. Und während im Radsport das gelbe Trikot den Schnellsten ziert, ist es in der motorisierten Fortbewegung gerade umgekehrt. Ein gelbes Triko mit blau-weißem „L“ steht klar für „Bremser“. Und so bremste ich mich mit 47 km/h im 50iger und 26km/h in der 30iger-Zone durch Stammersdorf, Stockerau und Enzersfeld. Dann war da ja noch die Prüfung, die bei meinem Mitschüler Kurt (52) und mir Nervenflattern wie selten zuvor auslöste. Trotzdem, wir beide bestanden die Theorie und vor allem auch die Praxis. Noch vom Prüfungsplatz weg raste Kurt um 17.30 zum Ducati-Händler seines Vertrauens und ich – mit weniger Budget im Börserl – tat´s ihm gleich und kaufte mir innerhalb weniger Tage ein kleines gebrauchtes Naked Bike, eine 600er für Ambitionierte. Sie hört auf den Namen Susanne und trägt seit kurzem massiv zu meiner Lebensqualität bei.
Tja, was ein paar inspirierende Youtube-Filme mit einem machen können, wenn man ein Faible für Fortbewegung hat. Film funktioniert – zumindest bei mir! In diesem Sinne, danke lieber Gerry für die Initialzündung.  Bis bald bei der angekündigten Ausfahrt mit Hopfentee-Pause.
Wolfi
PS: Lieben Gruß auch an den Hannes!

Leave a Reply