Werbung für Afrika …

Werbung für Afrika …

By 22. Mai 2017 Events No Comments
Afrikareise

Es war vor einigen Wochen, als mein lieber Freund Christoph Mahdalik in unserem wöchentlichen Jour Fixe meinte, ich sei der Einzige von den alphas, der bis dato noch keinen Blogbeitrag verfasst hat. Meine Antwort dazu war „Ich bin für unsere Zahlen zuständig und nicht für´s Schreiben und außerdem gibt´s in meinem Bereich keine Themen, die irgend jemanden interessieren“. Christoph sagte daraufhin kurzerhand: „Du fährst doch bald auf Urlaub – schreib einfach darüber“. Dem konnte ich nichts entgegen bringen, daher hier nun mein Reisebericht über Afrika:

Begonnen hat alles damit, dass ich beim Rauchen auf der Terrasse mit einem Kollegen und Afrika-Profi – Stefan Müllner – ins Plaudern kam, der gerade von seiner einjährigen Afrikareise zurückgekommen war und erzählte, dass er schon bald wieder dorthin fahren „muss“. Lange Rede kurzer Sinn: ich konnte ihn davon überzeugen, mich auf seine nächste Reise mitzunehmen, die uns nach Namibia und Botswana führen sollte.

Ich wollte schon immer einmal nach Namibia, dort einen Jeep mieten und einfach durch das Land fahren. Dass das in Afrika vermutlich nicht ganz so einfach ist, liegt auf der Hand. Daher war dies DIE Gelegenheit, gleich zwei Länder (Namibia/Botswana) abseits der Touristenrouten kennen zu lernen. Rd. 4.500 km später kann ich mit Überzeugung sagen: die drei Wochen haben sich ausgezahlt! Grüne Berge, karge Wüsten, Flusslandschaften und wilde Tiere aus nächster Nähe standen ebenso auf der Tagesordnung, wie interessante Begegnungen mit jenen Menschen, deren Heimat ich gerade besuchte oder auch Reisende, die seit vielen Jahren in Afrika unterwegs sind und die sich ihr Leben gar nicht mehr anders vorstellen können.

Hier ein paar Eindrücke von meiner Afrikareise:

Vieles dort ist einfacher als man denkt, manches auch komplizierter als man vermuten würde. Internet, Tankstellen, Supermärkte findet man häufig. Bei Nationalparkreservierungen für Nächtigungen oder auch Grenzübergängen kann es oftmals komplizierter werden. Auch wenn das Wetter verrückt spielt und manche Routen überflutet sind, ist es oft recht hilfreich auf bereits gemachte Erfahrungen zurückgreifen zu können. Ich kann euch eine Reise nach Afrika nur empfehlen, würde aber unbedingt  mit einem erfahrenen Guide reisen.

Herbert

Tipp: Falls jemand jetzt „Lust“ auf Afrika bekommen hat und wie ich noch gar keine Erfahrungen mit dem Land hat, kontaktiert am besten Stefan – meinen Reiseguide. Er berät Afrika-Neulinge in allen relevanten Bereichen, steht aber auch als privater Guide für kleine/individuelle Gruppen zur Verfügung, falls dies gewünscht wird. Kontakt: stefan@safarisolutions.at oder 0664 44 081 88

Leave a Reply