Total langweilig!

Gähnender Löwe

„Mir fällt schon wieder nix ein.“ Damit eine Ideenfindung zu starten ist keine gute Idee, sondern ein blockierender Glaubenssatz, der uns dorthin führt, wo wir als PR Professionals und Kreative nicht hinwollen – in die Ideenlosigkeit!

Aber woher kommt DIE Idee, wenn sie eben gar nicht kommen will? Manche meinen ja am stillen Örtchen, beim Spritzertrinken mit der besten Freundin, beim Sport, beim Nixtun, bei der Hausarbeit, im Burgtheater usw.

Ja, eben, nicht mal dazu gibt es eine konkrete Idee – sondern hunderte. Das Brainstroming, die 6-3-5 Methode, die Mindmapping-Theorie, die Walt-Disney-Methode, die Karteikarten-Analyse …

Langeweile fördert Kreativität
Ich plädiere jetzt für die Langeweile… Ja, es muss einem total langweilig werden, damit man den A…. hoch bekommt. Kinder sind dafür das beste Beispiel. Aus eigener empirischer Beobachtung kann ich folgendes Szenario ableiten: Dem bedeutungsvollen Satz: „Mir ist soooo langweilig!“ folgt eine Reihe von Unmutsäußerungen des langweilig öden Gefühlszustandes und bald darauf eine nach innengekehrte Schweigephase. Dann kommt fast unweigerlich die kreative Schaffensphase und abschließend die stolze Präsentation des Dargebrachten – und das ist meist wirklich erstaunlich einfallsreich.

Der Langeweile-Prozess in 5-Schritten

1. Mobiltelefon etc. weglegen! Geräuschquellen reduzieren, Kopfhörer ohne Musik aufsetzen = langweiligen Zustand hervorrufen
2. Lautstark (oder innerlich) suddern und seufzen um Langeweile-Gefühl zu verstärken
3. Stille Meditation, bis es nicht mehr auszuhalten ist
4. Stift und Papier nehmen – Dokumentation von Ideen
5. Selbstlob oder Fremdlob einholen!

Auch Forscher haben sich mit der Langeweile auseinandergesetzt und bestätigen: Wer sich langweilt ist kreativer! Also, auf zur Langeweile. Falls das ein fader Blog-Beitrag war, umso besser – lest ihn noch einmal!

Ingrid

Leave a Reply