Streamen, Beamen, Dreamen

Streamen, Beamen, Dreamen

By 28. November 2017 Über uns No Comments
popcorn-1433326_1920 Kopie

Letzte Woche bin ich über die Meldung gestolpert, dass nun auch Kinofilme bequem von zu Hause aus gebührenpflichtig konsumiert werden können.

Seit Dienstag, dem 21.11.17, können österreichische Filme über 30 Websites heimischer Kinobetreiber* kostenpflichtig gestreamt werden. Derzeit umfasst das Streamingangebot 150 österreichische Kinofilme. Ein halbes Jahr nach Kinostart ist die Sperrfrist abgelaufen, wodurch die Filme jederzeit und überall – um € 4,90 pro Film für 48 Stunden – gestreamt werden können.

Ein wesentlicher Vorteil vom Streamen ist, dass kein permanenter Speicherplatz belegt wird. Ein Video, ein Lied etc. muss nicht zuerst heruntergeladen, abgespeichert und abgespielt werden, sondern die gewünschte Datei wird in der Sekunde transportiert. Es handelt sich hierbei um einen kontinuierlichen Datenstrom, in dem die Daten schubweise im Store-and-Forward-Verfahren übertragen werden. Eine wesentliche Voraussetzung für das Streamen ist eine funktionierende Internetverbindung, damit die Datei in einer kontinuierlichen Bewegungsabfolge wiedergegeben werden kann. Ist die Netzverbindung gestört, können die Streamingdaten nicht zwischengespeichert werden. Das hat zur Folge, dass der Datenstrom nicht reibungslos fließen kann, wodurch lästige Wartezeiten und Aussetzer entstehen.

Die Sreamingpalette ist längst nicht mehr auf Film, Musik und Sportübertragungen reduziert. Es finden sich laufend neue Geschäftsideen, die für uns leicht zu konsumieren sowie abonnieren sind. Fernsehinhalte können easy on-demand – meist eine Woche lang – nach Ausstrahlung nachgesehen werden, selbiges gilt auch für Rundfunkdienste. Sogar Vorlesungen und Konferenzen erfordern mittlerweile keine physische Anwesenheit mehr. Mit einem Klick ist man von allerorts mitten drin. Auch die APA hat ihr neues Pressezentrum aufgerüstet, sodass u.a. Journalisten bei Pressekonferenzen sich zu Live-Streams ein- und ausklicken können wie es ihnen beliebt.

Den langersehnten Traum vom Beamen hat sich die Menschheit zwar immer noch nicht erfüllt, doch mit dem Streamen sind wir schon ein Stückchen näher dran. Denken wir an das erste Konzert, das in der Elbphilharmonie aufgeführt wurde und erinnern wir uns daran, dass man via Live-Stream an diesem historischen Geschehen teilnehmen konnte. Auf der Elbphilharmonie Website kann live bzw. als Video on-demand gestreamt werden, aber auch in der New Yorker Met sowie in der Wiener Oper kann mittels Live-Stream eine Inszenierung mitverfolgt werden. Auch die Oscar Verleihung wird bereits live über das Internet übertragen, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Nicht nur im Kulturbereich gibt es ein facettenreiches Streaming Programm –  auch in der Politik, Wirtschaft und Wissenschaft wird der Streaming-Zugang gerne genutzt, um gut virtuell erreichbar zu sein. Das Angebot wird sich also mit Sicherheit noch reichhaltiger entfalten und sich auf sämtliche Lebensbereiche ausbreiten, sodass wir stets die Möglichkeit haben, rund um den Globus, an Veranstaltungen, Versammlungen und Vorträgen teilzunehmen – quasi virtuelles Beamen mittels Streamen.

Silvia

________________________________

*Diese Kinos bieten Filme via Streaming an:

Wien: Filmcasino; Admiralkino; Gartenbaukino; Stadtkino im Künstlerhaus
NÖ: Cinema Paradiso Baden; Cinema Paradiso in St. Pölten
OÖ: City Kino; Kino Freistadt; Kino Lambach; Kino Lehar Theater; Lichtspiele Kino Lenzing; Moviemento; Stadtkino Grein; Diesel Kino Braunau
Salzburg: das kino; Diesel Kino St. Johann im Pongau; Diesel Kino Bruck an der Großglocknerstraße
Steiermark: Rechbauerkino; Schubert Kino; Stadtkino Bruck an der Mur; Diesel Kino Kapfenberg; Diesel Kino Gleisdorf; Diesel Kino Leibnitz; Diesel Kino Bärnbach; Diesel Kino Fohnsdorf; Diesel Kino Lieboch
Kärnten: Volkskino Klagenfurt
Burgenland: Diesel Kino Oberwart
Vorarlberg: rio Kino
Tirol: nimmt nicht teil

Leave a Reply