Müllfrei leben! Geht das überhaupt?!

Müllvermeidung

Die Tatsache, dass es Menschen schaffen müllfrei zu leben, hat mich neugierig gemacht. Aus diesem Grund habe ich mich näher mit dem Thema Zero Waste auseinandergesetzt. Ziel bei Zero Waste ist es keinen Abfall zu produzieren. Das ist jedoch gar nicht so einfach. In den letzten Wochen habe ich viel zu diesem Thema gelesen und möchte hier fünf Tipps mit euch teilen, die mir persönlich helfen meinen Müll zu reduzieren.

  1. Versucht verpackungsfrei einzukaufen!
    Manche Lebensmittelgeschäfte bieten auch lose Ware an. Anstelle der plastikverpackten, lieber die verpackungsfreien Äpfel in den Einkaufskorb legen. In Wien gibt es mittlerweile sogenannte Unverpackt-Läden (Lunzers Maß-Greißerlei, der Greißler, Warenhandlung), die verpackungsfreie Lebensmittel wie Nudeln und Joghurt aber auch Pflegeprodukte wie Duschgel anbieten. Beim Schlendern durch die Märkte findet ihr ebenfalls unverpacktes Obst und Gemüse.
  2. Stoff- im Tausch gegen Plastiksackerl!
    Denkt daran, vor dem Einkaufen ein Stoffsackerl oder einen Einkaufskorb mitzunehmen. So seid ihr nicht gezwungen, eure Einkäufe mit einem Plastiksackerl nach Hause zu transportieren.
  3. Finger weg von der Einwegverwendung!
    Unsere Großeltern wussten es schon damals besser – Stofftaschentücher anstelle von Papiertaschentüchern verwenden, die nach einmaliger Verwendung im Müll landen. Ihr könnt sie waschen und spart auf Dauer sogar Geld. Weiteres empfehle ich euch, in eine Trinkflasche aus Glas zu investieren. Diese könnt ihr nach Lust und Laune mit dem Getränk eurer Wahl befüllen – Plastikflaschen, ade!
  4. Das Zauberwort lautet „Nein“!
    Wir bekommen täglich zahlreiche Flyer und Werbegeschenke in die Hand gedrückt, die dann meistens in den Müll geworfen werden. Bevor ihr etwas annehmt, macht euch Gedanken darüber, ob ihr das wirklich braucht. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man nicht unhöflich sein möchte, indem man „Nein“ sagt. Ich muss gestehen, dass es mich nach wie vor Überwindung kostet, aber Übung macht den Meister. :-)
  5. Go digital!
    Heutzutage sind viele von uns Besitzer eines Smartphones – verwendet es um Abfall zu vermeiden! Sei es als digitalen Kalender, um euch Notizen zu machen, Rechnungen online zu bezahlen oder euch Fahrkarten zu kaufen – all das sind Wege um Papier zu sparen.

Ich hoffe, ich habe euch ein wenig neugierig gemacht und vielleicht ist der eine oder andere Tipp ja für euch dabei. Wenn ihr euch näher mit Zero Waste auseinandersetzen wollt, empfehle ich euch das Buch „Wie wir es schaffen, ohne Müll zu leben: Zero Waste als Lifestyle“ von Hannah Sartin und Carlo Krauss. Im Internet findet ihr zahlreiche Blogs (one eco vegan life, wasteland rebel), die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Romy

Leave a Reply